Im Hahlfeld 33
36093 Künzell
Telefon 0661-31266
info@zahngesundheit-kuenzell.de

Parodontologie

Eine Parodontitis ist eine Entzündung des Zahnhalteapparates. Sie gehört zu den häufigsten Erkrankungen des Menschen.Verursacht wird die Parodontitis durch spezielle Bakterien des Zahnbelags und die darauf folgende Entzündungsreaktion des Körpers.

Durch diese chronische Entzündung wird der Kieferknochen zerstört, wodurch es bei fortgeschrittener Erkrankung zu Zahnverlust kommt. Seltene Formen der Parodontitis führen unbehandelt schon bei jungen Erwachsenen zu Zahnverlust; ansonsten tritt dieser erst später auf, wenn die Parodontitis nicht erkannt und behandelt wird.

Eine Parodontitis beginnt immer mit einer Zahnfleischentzündung (Gingivitis). Diese ist für Sie nur schwer zu erkennen. Am ehesten bemerken Sie eine erhöhte Neigung zu Zahnfleischbluten. Auch kann das Zahnfleisch geschwollen sein; an den Zähnen sehen Sie oft einen verfärbten bakteriellen Belag. Aus der Gingivitis kann sich eine Parodontitis entwickeln, ohne dass Sie deutliche Zeichen davon wahrnehmen. Außer gelegentlich blutendem Zahnfleisch treten evtl. auf: Mundgeruch, Änderung der Zahnstellung, länger werdende und gelockerte Zähne, sowie gelegentlich Schmerzen.

Parodontitis wird häufig erst im Alter von 40 oder 50 Jahren entdeckt, obwohl die ersten Krankheitszeichen durch den Zahnarzt früher feststellbar sind.

Als Spezialisten beherrschen wir die modernsten und effektivsten Behandlungsstrategien

  • Behandlung mit Mini-Endoskopie ( Perioskop-Technik )
  • Mini-Endoskopie
  • Operationstechniken zur Verbreiterung des sichtbaren
    Zahnfleisches um die Zahnwurzeln
     
  • Restaurative, schonende Behandlungstechniken
  • Antimikrobielle Photodynamische Lasertherapie  (aPDT)



    Quelle: www.helbo.de

    www.helbo.de

 

Mehr Informationen zu dem Thema finden Sie auf

Parodontologie Parodontitis Gingivitis